EHEC Infektion, HUS, Diagnose und Entwicklung des ehec Bakteriums ehec.de

Informationen über EHEC und HUS Infektion, Diagnose, Symptome und Schutzmaßnahmen

Die EHEC Symptome und der EHEC Krankheitsverlauf

Posted on | Juni 8, 2011 | No Comments

Die Enterohämorrhagische Escherichia coli (EHEC) ist hochansteckend. Bereits die Aufnahme von weniger als 100 Bakterien genügt, um sich zu infizieren, so dass EHEC Symptome auftreten. Die Infektion kann bei einigen Menschen völlig unbemerkt bleiben und gänzlich symptomlos verlaufen. Es werden aber bis zu drei Wochen lang Erreger ausgeschieden, so dass auch in diesem Fall ein großes Ansteckungsrisiko besteht.

Wenn es zum Ausbruch der Krankheit kommt, tritt bis zu acht Tagen nach dem Kontakt mit dem EHEC-Bakterium als erstes EHEC Symptom zunächst Übelkeit auf, die von Erbrechen und wässrigem Durchfall gefolgt wird. Gelegentlich kommen noch leichtes Fieber und Bauchschmerzen hinzu. In der Mehrheit der Fälle setzt an diesem Punkt bereits die Genesung ein. Bei etwa einem Fünftel der Erkrankten kommt es aber zu einem schweren Verlauf. Dabei treten krampfartige Schmerzen im Bauchbereich auf und mit dem permanenten flüssigen Stuhlgang geht zunehmend auch Blut ab.

Bei jedem Zehnten bis Zwanzigsten entwickelt sich daraus etwa eine Woche nach dem Auftreten der ersten EHEC Symptome ein hämolytisch-urämisches Syndrom (HUS). Die Ursache dafür ist ein starkes Gift, das die EHEC-Bakterien im Darm abgeben. Dieses greift die Blutgefäße in der Darmwand an, so dass starke Blutungen auftreten. Gleichzeitig vermindert es die Zahl der Blutplättchen, was Blutgerinnungsstörungen bewirkt. Da das Gift in die Blutbahn übergeht, werden dadurch auch die roten Blutkörperchen zerstört, so dass es zu einer starken Blutarmut kommen kann. Zusätzlich wird der Organismus durch den starken Flüssigkeitsmangel belastet. Nach ein bis zwei Tagen kann das zentrale Nervensystem ebenfalls angegriffen werden. Dies äußert sich in neurologischen Ausfällen wie beispielsweise Sprachstörungen, Verwirrtheit und epileptischen Anfällen. Aufgrund der verminderten Durchblutung kann es zu schweren Nierenfunktionsstörungen bis hin zum kompletten Nierenversagen kommen. Ohne sofortige Dialyse führt das zu einem Versagen weiterer Organe und schließlich zum Tod.

Auch bei einer überstandenen EHEC-Infektion bleiben als Symptome häufig Gesundheitsschäden zurück, insbesondere Nierenfunktionsstörungen und Bluthochdruck. Außerdem werden die Erreger noch bis zu vier Wochen nach Abklingen der Symptome ausgeschieden.

Comments

Leave a Reply





  • EHEC Informationen

    Auf diesen Seiten finden Sie alles über den gefährlichen Erreger "Enterohämorrhagische Escherichia coli". Die durch Bakterien übertragene Krankheit ist in Deutschland ausgebrochen und es ist unklar, ob eine Seuche ausbricht, oder man sich dagegen schützen kann. Wir halten Sie auf dem laufenden!
  • Schützen Sie sich gegen EHEC

  • Kategorien

  • Translate

    EnglishFrenchGermanItalianPortugueseRussianSpanish
  • Neueste Kommentare